MEIERSKAPPEL: Zivilschützer bauen provisorischen Fussweg

Auf der Kantonsstrasse zwischen Meierskappel und Udligenswil bauen Zivilschützer diese Woche den bestehenden Fussweg aus. Dadurch soll die Sicherheit der Fussgänger verbessert werden.

Drucken
Teilen
Die Zivilschützer an der Arbeit. (Bild pd)

Die Zivilschützer an der Arbeit. (Bild pd)

Der bestehende Fussweg entlang der Kantonsstrasse zwischen Udligenswil und Meierskappel wird von der Einfahrt Paulishof bis zur Battenmatt verlängert. Sechs Angehörige der Zivilschutzorganisation ZSO EMME stehen im Einsatz, wie die Zivilschutzorganisation bekannt gibt. Er soll die Fussgänger vorübergehend vor dem Strassenverkehr schützen.

Eine definitive Lösung wurde beim Kanton beantragt. «Die Gemeinde Meierskappel hält weiter am Bau eines Trottoirs oder eines Radweges fest», sagt Bauvorsteher und SVP-Kantonsrat Ruedi Stöckli.

Mit dem provisorischen Fussweg reagiert die Gemeinde Meierskappel auf einen tödlichen Unfall Mitte Dezember des vergangenen Jahres. Dabei wurde eine 15-Jährige auf der Kantonsstrasse zwischen Udligenswil und Meierskappel getötet.

ost