Meinungsbildung
Klimagesetz: Bundesrätin Simonetta Sommaruga stellt sich in Luzern online Ihren Fragen zum CO2-Gesetz

Was spricht für und gegen das Klimagesetz? Bundesrätin Simonetta Sommaruga nimmt im Kanton Luzern an einer öffentlichen Online-Informationsveranstaltung teil und beantwortet Fragen.

Merken
Drucken
Teilen
Bundesrätin Simonetta Sommaruga informiert die Luzerner Bevölkerung.

Bundesrätin Simonetta Sommaruga informiert die Luzerner Bevölkerung.

PD

(stg) Die öffentliche Online-Informationsveranstaltung mit Bundesrätin Simonetta Sommaruga findet am Donnerstag, 29. April 2021 um 19 Uhr statt.

Am 13. Juni 2021 entscheidet das Schweizer Volk über das CO2-Gesetz (Klimagesetz). Für die einen ist es ein wirksamer Beitrag gegen die Klimaerwärmung, die das Alpenland Schweiz besonders stark betrifft. Die andern befürchten hohe Kosten zulasten von Wirtschaft und Mittelstand.

Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung erfolgt gemäss Mitteilung der Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Gesellschaft Kanton Luzern (AWG) unkompliziert und kostenlos. Hier können sich Interessierte am 29. April ab 19 Uhr einwählen: https://aioc-live.ch/awgluzernsempach/. Während der Veranstaltung können online Fragen oder Meinungen eingereicht werden.

Nachdem Simonetta Sommaruga das Klimagesetz erläutert hat, gibt es ein Podiumsgespräch.

Das sind die Akteure

  • Ständerätin Andrea Gmür, CVP, Luzern, Pro
  • Thomas Meier, CEO Lehner Versand AG, Pro
  • Nationalrat Christian Imark, SVP, Solothurn, Contra
  • Vanessa Meury, Präsidenten Energie Club Schweiz, Contra

Moderiert wird die Veranstaltung von Jérôme Martinu, Chefredaktor Luzerner Zeitung. Aufgrund der Covid-19-Einschränkungen sind zwar die Gäste und die Bundesrätin vor Ort. Das Publikum darf jedoch nur online dabei sein.