MENZNAU: Aus der Stopp-Strasse via Mauer ins Bachbett

Auf der Bahnhofstrasse in Menznau hat ein Autofahrer eine Stoppline ungebremst überfahren. Anschliessend ist das Auto in die gegen­überliegende Mauerbrüstung geknallt und ins Bachbett gekippt.

Drucken
Teilen

Am Mittwochabend, 4. August, kurz vor 23Uhr, fuhr der Autolenker in Menznau auf der Bahnhofstrasse Richtung Willisauerstrasse. Bei der dortigen Stopp-Strasse fuhr er ungebremst über die Hauptstrasse und prallte massiv in die gegenüberliegende Mauerbrüstung des Rikkenbaches. Die Mauer wurde dabei total demoliert, wie die Luzerner Polizei am Donnerstag mitteilte. Das Unfallauto kippte seitlich in das tiefer liegende Bachbett.

Alkoholsymptome festgestellt
Die Insassen konnten sich unverletzt aus eigenen Kräften aus dem Auto befreien. Beim Lenker wurden Anzeichen von Angetrunkenheit festgestellt. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerausweis wurde zu Handen der Administrativbehörde abgenommen.

pd/zim