MENZNAU: FDP nominiert Damian Müller für den Ständerat

Der Luzerner Kantonsrat Damian Müller soll bei den eidgenössischen Wahlen im Herbst 2015 für die FDP den Sitz des zurücktretenden Ständerats Georges Theiler verteidigen. Die Delegierten haben den 30-Jährigen am Montagabend in Menznau nominiert.

Drucken
Teilen
Damian Müller will für die FDP im Ständerat den Kanton Luzern vertreten. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Damian Müller will für die FDP im Ständerat den Kanton Luzern vertreten. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Damian Müller setzte sich gegen den Kantonalpräsidenten und Nationalrat Peter Schilliger durch, der ebenfalls für den Ständerat kandidieren wollte.

Müller erhielt 222 Stimmen, Schilliger 127, wie Jacqueline Teiler, Geschäftsführerin der Luzerner FDP, auf Anfrage sagte. Damian Müller ist seit 2011 für die FDP im Luzerner Kantonsparlament. Er wohnt in Hitzkrich.

Im Kanton Luzern teilten sich die CVP und die FDP die beiden Ständeratssitze. Der zweite Luzerner Ständerat ist Konrad Graber von der CVP. Der zurücktretende Georges Theiler war 1995 erstmals in den Nationalrat gewählt worden. 16 Jahre später wechselte er in den Ständerat, wo er den Sitz seiner Parteikollegin Helen Leumann übernommen hatte.

sda