MENZNAU: Regierungsrat sichert volle Unterstützung zu

Eine Delegation des Regierungsrats hat den Gemeinderat Menznau besucht und ihn der Anteilnahme der Luzerner Regierung versichert. Gleichzeitig hat der Regierungsrat dem Gemeinderat die Unterstützung der gesamten Regierung zugesichert.

Drucken
Teilen
Regierungsratspräsident Guido Graf am Donnerstag vor der Trauerfeier in Willisau. Am Freitag wird er auch an der Trauerfeier in Menznau teilnehmen. (Bild: Keystone)

Regierungsratspräsident Guido Graf am Donnerstag vor der Trauerfeier in Willisau. Am Freitag wird er auch an der Trauerfeier in Menznau teilnehmen. (Bild: Keystone)

Regierungspräsident Guido Graf und die Justiz- und Sicherheitsdirektorin Yvonne Schärli haben am Freitagmorgen in Menznau den gesamten Gemeinderat getroffen und ihm die grosse Anteilnahme und Trauer der Luzerner Regierung ausgedrückt. «Wir fühlen mit den Menschen in Menznau, von denen so viele direkt und brutal von der Tragödie in der Kronospan betroffen sind. In solchen Zeiten ist ein Gemeinderat ganz besonders gefordert, und die Menznauer Kollegen machen das hervorragend», sagte Regierungspräsident Guido Graf.

«Enge Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Kanton»

Der Regierungspräsident dankte dem Gemeinderat für seinen grossen Einsatz bei der Bewältigung der Tragödie vom Mittwoch und sicherte ihm seine volle Unterstützung zu. «Ein solches Grossereignis trifft jeden Gemeinderat unvorbereitet und deshalb braucht es eine sehr enge Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Kanton. Wir helfen mit unseren Diensten, wo wir können», sicherte Justiz- und Sicherheitsdirektorin Yvonne Schärli dem Gemeinderat zu.

Mauro Capozzo, CEO der Kronospan, verlässt nach dem Gedenkgottesdienst die Kirche. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
15 Bilder
Blumen erinnern vor der Kirche an das tragische Schicksal. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Trauernde beschrifteten in der Kirche Holzspäne mit persönlichen Gedanken. Nach dem Gottesdienst werden diese vor der Kirche verbrannt. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Mehrere Hundert Trauernde versammelten sich nach dem Gottesdienst vor der Kirche. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Regierungsrat Robert Küng aus Willisau und Kantonsratspräsident Urs Dickerhof verlassen die Kirche St. Peter und Paul. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Regierungsrat Guido Graf beantwortet nach dem Trauergottesdienst Fragen der Medien. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Die Trauergemeinde vor der Kirche St. Peter und Paul in Willisau. (Bild: Leser Mhill Mirakaj)
Vor dem Gottesdienst werden in der Kirche St. Peter und Paul Blumen aufgestellt. (Bild: Keystone)
Regierungspräsident Guido Graf schreitet zum Gottesdienst. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Trauernde auf dem Weg zum Gottesdienst. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Mauro Capozzo, CEO der Kronospan, vor der Kirche. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Urs Fluder, Konzernleitungsmitglied der Kronospan, auf dem Weg zur Kirche. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Blumen vor der Kirche erinnern an die Tat. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Vor dem Eingang der Firma Kronospan in Menznau liegen Blumen und Kerzen. Die Fahnen wehen auf Halbmast. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Das Dorf Menznau. (Bild: Keystone)

Mauro Capozzo, CEO der Kronospan, verlässt nach dem Gedenkgottesdienst die Kirche. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Der Regierungsrat nahm die ersten Anliegen der Gemeinde auf, und er wird auch in den nächsten Monaten, in denen noch viele Fragen zu klären sein werden, eng mit den Menznauer Behörden zusammenarbeiten.

Delegation auch an der Trauerfeier in Menznau

Regierungspräsident Guido Graf, Regierungsrätin Yvonne Schärli und Kantonsratspräsident Urs Dickerhof werden am Freitagabend auch an der Trauerfeier in der Kirche von Menznau teilnehmen. Sie wollen damit ihr Mitgefühl und die Verbundenheit der Luzerner Regierung mit der gesamten Bevölkerung von Menznau zum Ausdruck bringen.

pd/zim