Messe Bauen+Wohnen erwartet 20'000 Besucher

Auf der Messe Allmend in Luzern findet vom Donnerstag bis Sonntag die 13. Bauen+Wohnen statt. Auf 16'000 Quadratmetern bietet die Messe einen umfassenden Überblick zum modernen Bauen, sechs Sonderthemen und 50 Fachvorträge.

Drucken
Teilen
Die Messe Bauen+Wohnen Luzern lockt rund 20'000 Besucher auf die Allmend. (Bild: PD)

Die Messe Bauen+Wohnen Luzern lockt rund 20'000 Besucher auf die Allmend. (Bild: PD)

Das Produktespektrum der 300 Aussteller an der Messe Bauen+Wohnen reicht von der Beschaffung eines Heims über den energieeffizienten Hausbau, dessen Unterhalt bis zu Design und Technik für Küche, Bad und Garten. Als Trendthemen sehen die Veranstalter dieses Jahr die Gebäudeautomation, Glas- und Fenstertechnik, Sonne, Energie und Holz. Erwartet werden von Donnerstag bis Sonntag insgesamt rund 20'000 Besucherinnen und Besuchern.

Für Rudolf Steiner, Präsident Hauseigentümerverband Schweiz, ist die Messe Bauen+Wohnen «die perfekte Möglichkeit, mehr über die Dienstleistungsqualität eines möglichen Baupartners in Erfahrung zu bringen». 

Und die Luzerner Stadträtin Ursula Stämmer hält fest: «Wer baut, kommt um das Thema Energie nicht herum.» In einer Sonderschau zeigen denn auch die neutrale Energieberatung und verschiedene Partner auf, wie Energie eingespart werden kann und welche Möglichkeiten bestehen, erneuerbare Energien zu nutzen.

pd/zim