Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

MESSE: Heimspiel für Luzern an der Luga

Die 37. Zentralschweizer Frühlingsmesse Luga in Luzern lädt dieses Jahr Luzern als Gastkanton ein. "Luzern bewegt sich" heisst die Schau, mit der sich der Kanton Luzern vom 29. April bis 8. Mai auf der Luzerner Allmend dem heimischen Publikum vorstellt.
Gastkanton Luzern an der Luga 2016. (Bild: PD / Werner Fluder)

Gastkanton Luzern an der Luga 2016. (Bild: PD / Werner Fluder)

In einem überdimensionalen Reisecar werden sich die Besucher auf einer virtuellen Reise durch den grössten Zentralschweizer Kanton begeben. Abgeschlossen werden kann der Besuch im Kanton Luzern in einem Restaurant bei einer Portion Chügelipastetli.

Auch die diesjährige Luga setzt auf den bewährte Mix von Markt, Erlebnis und Spass. 450 regionale und nationale Aussteller bieten an der Luga ihre Produkte feil.

Zahlreiche Sonderschauen setzen thematische Schwerpunkte, etwa zur Nahrungsmittelverschwendung, zur Lagerung radioaktiver Abfälle oder zur Jugend. Die Ausstellung "Handyfilme" zeigt etwa, wie Junge das Medium vielfältig und kreativ nutzen.

Das Historische Museum Luzern präsentiert eine nostalgische Sonderschau zur "Chilbi". Natürlich gibt es an der Luga auch einen modernen Luna-Park. Herausfordernd ist das Angebot der Luzerner Kirchen, die unter dem Motto "Himmelwärts" mit einer acht Meter hohen Kletterwand an der Messe teilnehmen.

Im Luga-Bauernhof sind dieses Jahr neben Rindern, Pferden, Schafen, Ziegen und Schweinen auch sieben Strausse zu sehen. Mit Tieren Kontakt aufnehmen können die jüngeren Luga-Besucher im Streichelhof. (sda)

HINWEIS
Alles über den Auftritt des Kantons Luzern finden Sie auf www.luga.ch/de/besucher/gastkanton

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.