Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Stadt Luzern: Metro-Initiative wird eingereicht

Heute reicht ein überparteiliches Komitee die Initiative «Die Metro Luzern verdient eine Chance» ein. Damit soll das Metro-Projekt wieder in die Planung aufgenommen werden.

Die Initiative fordert, dass das Metro-Projekt «unter Berücksichtigung der kurz-, mittel- und langfristigen Mehrwerte geprüft und weiter entwickelt wird, und die Ergebnisse gegebenenfalls anderen Projekten gegenübergestellt werden können», wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst.

Dem Initiativkomitee gehören Private wie auch Vertreter der SVP, GLP und BDP an. Insgesamt 1313 Unterschriften seien innerhalb der gesetzten Frist gesammelt worden, schreibt das Komitee weiter.

Politisch liegt das Metro-Projekt seit 2014 auf Eis. Der Stadtrat hat es nicht als mögliche Lösungsvariante für die Aufwertung der Innenstadt vorgesehen. Die Initianten sind jedoch überzeugt, dass eine unterirdische Schnellbahn zwischen Schwanenplatz und Ibach/Reussegg die zukunftsgerichtete Lösung für das Carproblem in Luzern ist. Deshalb soll es neben den diversen Parkhausprojekten als Variante geprüft werden. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.