METROPOLITANRAT: Tiefbahnhof Luzern: Der Zug fährt ab

Für den Grossraum Zürich ist der Tiefbahnhof in Luzern Nebensache. Damit sinken die Realisierungschancen.

Drucken
Teilen
Sollte er gebaut werden, käme der Tiefbahnhof Luzern unter den heutigen Geleisen und dem Perron der Zentralbahn zu stehen. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Sollte er gebaut werden, käme der Tiefbahnhof Luzern unter den heutigen Geleisen und dem Perron der Zentralbahn zu stehen. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Am Freitag verabschieden acht Kantone sowie 103 Gemeinden aus dem Grossraum Zürich eine Liste mit den Top-Wunschbahnprojekten. Gemäss dem Entwurfpapier ist der Luzerner Tiefbahnhof nicht explizit dabei. Gesetzt sind etwa der Zimmerbergtunnel bei Zug, der Brüttenertunnel bei Winterthur und Ausbauten in Basel und Stadelhofen ZH.

Bloss ein mögliches Projekt
Der Präsident des Metropolitanrats, der Zürcher Regierungsrat Markus Notter, sagt: «Der Metroraum ist darauf angewiesen, dass der Bahnknoten Luzern gelockert wird.» Aber: «Er ist nicht explizit auf das Projekt Tiefbahnhof angewiesen.» Der Tiefbahnhof sei ein denkbares Projekt.

Der Luzerner Ständerat Konrad Graber hält dies für «eine Fehleinschätzung». Das Mitglied der ständerätlichen Verkehrskommission sagt, einmal mehr werde versucht, einen weniger starken Player aussen vor zu lassen und Luzern mit einer einfacheren und günstigeren Lösung zufriedenzustellen.

Thomas Oswald

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.