Mia und Elias sind die beliebtesten Vornamen im Kanton Luzern

Mia ist der beliebteste Mädchennamen im Kanton Luzern. Der Name löst Emma von der Spitze ab. Bei den Buben ist Elias zu zweiten Mal in Folge an der Spitze. An zweiter Stelle folgt Ben.

Drucken
Teilen

(pd/zfo) 2018 wurden im Kanton Luzern 4413 Geburten gezählt – 2316 Knaben und 2097 Mädchen. Das sind 29 Babys mehr als im Vorjahr, schreibt Lustat Statistik Luzern in einer Mitteilung. Der Trend zu höheren Geburtenzahlen hält damit seit 2014 an. Insgesamt wählten die Eltern unter 812 verschiedenen Knaben- und 798 verschiedenen Mädchennamen. Davon wurden je gut 500 Namen nur einmal vergeben.

Mia oder Mya steht mit 30 Nennungen im Kanton an der Spitze der meistgewählten Mädchennamen. Mia überholt damit Emma und Lena, die im Jahr 2017 den 1. und 2. Rang inne hatten. Elin(e)/Elyn(e) schliesst mit 29 Nennungen nahe zum 1. Platz auf und rückt vom 10. Rang (2017) auf den 2. Platz vor. An 3. Stelle stehen die gleichermassen beliebten Mädchennamen An(n)a und Lia(h)/Lya/Liya.

Bei den Knaben wird die kantonale Liste mit 30 Nennungen von Eli(j)as, Eljas angeführt. Den 2. Platz teilen sich Ben und Luc(c)a oder Luka mit je 27 Nennungen. Dahinter folgen Lo(u)is und Gian. Der 2017 drittplatzierte Fin(n) oder Fyn(n) rutscht auf den 9. Rang ab.

Elias auch in der Stadt Luzern top

In der Stadt Luzern teilen sich Eli(j)as/Eljas, Henry/Henri und Leon den 1. Platz der beliebtesten Knabennamen mit je 6 Nennungen. Leon konnte innert einem Jahr neun Plätze gutmachen und dringt 2018 an die Spitze vor. Auf dem 2. Platz folgen Laurin, Liam/Lijamh, Nino und Oliver (je fünf Nennungen).

Bei den Stadtluzerner Mädchen nimmt Mara(h) als einzige mit 10 Nennungen den 1. Platz ein. Letztes Jahr belegte sie noch den 11. Rang. Auf Mara(h) folgen als zweitbeliebteste Mädchennamen Hanna(h)/Hana und L(o)uisa mit je 8 Nennungen. Den 4. Rang nehmen Em(m)a und Sophia/Sofi(j)a mit je 7 Nennungen ein. 

Die drei beliebtesten Vornamen damals und heute

So haben sich die Top 3 der beliebtesten Vornamen entwickelt. Bei den Mädchen:

Bei den Buben war Luc(c)a/Luka in den letzten 20 Jahren der Überflieger:

Schweizweit waren Emma und Liam an der Spitze

(sda) 504 Mädchen wurden auf den Namen Emma getauft und 446 Knaben auf Liam, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag mitteilte. Sehr beliebt waren bei den Mädchen ausserdem die Vornamen Mia (445) und Sofia (342), bei den Knaben Noah (443) und Leon (344).

Die Vornamen der Spitzenreiter des Jahres 2018 unterscheiden sich von Sprachgebiet zu Sprachgebiet. Die Deutschschweiz hat Noah und Mia als beliebteste Vornamen erkoren. In der französischen Schweiz dominieren Liam und Emma. In der italienischen Schweiz zieren Leonardo und Sofia das oberste Podest und Alessio und Chiara waren im rätoromanischen Sprachgebiet auf dem ersten Rang.

Dies sind die beliebtesten Vornamen in der Zentralschweiz

Emma und Noah sind die beliebtesten Vornamen für Babys in der Schweiz, die im Jahre 2017 auf die Welt kamen. Die Vorliebe für einen bestimmten Mädchen- bzw. Bubennamen variieren jedoch von Kanton zu Kanton. So heissen die Kinder in Luzern am häufigsten Em(m)a oder Elias, in Uri aber Julia, Laura oder Nico.
Melanie Schnider