Michèle Graber wird neue Präsidentin von Luzern Plus

Die Luzerner Kantonsrätin Michèle Graber wurde an der Delegiertenversammlung des Gemeindeverbands Luzern Plus zur Präsidentin gewählt. Im Vorstand sind neu zudem Gisela Künzli-Huber (Gemeinderätin Udligenswil) und Marcel Lotter (Gemeindeammann Malters).

Merken
Drucken
Teilen
Stabsübergabe im Präsidium von Luzern Plus: Michèle Graber wurde zur Nachfolgerin von Pius Zängerle gewählt. (Bild: PD)

Stabsübergabe im Präsidium von Luzern Plus: Michèle Graber wurde zur Nachfolgerin von Pius Zängerle gewählt. (Bild: PD)

(sda) Der Gemeindeverband LuzernPlus wird erstmals von einer Frau präsidiert. Die Delegierten haben als Nachfolgerin von Pius Zängerle die GLP-Kantonsrätin Michèle Graber gewählt.

Den Gemeindeverband LuzernPlus gibt es seit zehn Jahren, zehn Jahre lang präsidierte Pius Zängerle die Organisation, der 24 Gemeinden der Region Luzern angehören. Nun wird Zängerle von Michèle Graber abgelöst. Die Grünliberale verfüge als Politikerin und Geschäftsführerin über eine grosse politische und strategische Erfahrung, teilte der Verband am Montag zur Wahl mit.

Neu in den Vorstand von LuzernPlus gewählt wurden Gisela Künzli-Huber, Gemeinderätin von Udligenswil, und Marcel Lotter, Gemeindeammann von Malters. Die Sitze wurden durch die Rücktritte von dem zum Regierungsrat gewählten Fabian Peter sowie von Pascal Ludin, früher Gemeinderat in Adligenswil, frei.

Die übrigen Vorstandsmitglieder, der Luzerner Unternehmer André Bachmann, der Ebikoner Gemeinderat Hans Peter Bienz, die Luzerner Stadträtin Manuela Jost und der Krienser Stadtrat Matthias Senn, wurden im Amt bestätigt.

LuzernPlus ist in den Themen Raumplanung, Mobilität und Energie aktiv.