MICHELSAMT: Fusion von 3 Luzerner Gemeinden wird geprüft

Nach verschiedenen Vorabklärungen in den Gemeinden Beromünster, Neudorf und Pfeffikon wollen die Gemeinderäte der drei Michelsämter Gemeinden nun Fusionsabklärungen aufnehmen.

Drucken
Teilen
Der Flecken Beromünster. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Der Flecken Beromünster. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Bei der Abstimmung über die Gemeindeinitiative «Zukunft für Neudorf» im November 2009 hat der Souverän dem Gemeinderat den Auftrag gegeben, Fusionsabklärungen mit Beromünster aufzunehmen, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung der Michelsämter Gemeinden Beromünster, Neudorf und Pfeffikon.

Der Gemeinderat von Beromünster seinerseits erklärte im Dezember 2009, dass man Vorabklärungen mit Neudorf vornehme. Am 20. Januar fand die erste gemeinsame Sitzung statt.

Der Gemeinderat von Pfeffikon war seinerseits seit Februar an der Prüfung einer zukünftigen Ausrichtung. Nach Gesprächen mit den Nachbargemeinden Reinach, Menziken, Rickenbach und Beromünster wurde die Situation ausgewertet. Der Entscheid sei klar für Beromünster ausgefallen, wie es weiter heisst.

Abklärungen ab diesem Sommer
Die drei Gemeinden haben laut Mitteilung «ähnliche Strukturen», das Steueraufkommen und das Ressourcenpotential seien «verhältnismässig nahe beisammen».

Die Zeit für die Fusionen drängt etwas, da nach dem 31. Dezember 2012 Fusionen für die Gemeinden finanziell weniger interessant seien, wie es weiter heisst. Um eine Fusionsabstimmung bis spätestens 31.
Dezember 2012 durchführen zu können, müssen die Abklärungen im Spätsommer diesen Jahres aufgenommen werden.

ana

HINWEIS
Die nächsten Gemeindeversammlungen, die sich mit der Fusion befassen, finden an folgenden Daten statt:
Pfeffikon: Montag, 17. Mai
Neudorf: Dienstag, 18. Mai
Beromünster, Donnerstag, 10. Juni.