MIETPREISE: Gegen Zürichs Toplage ist Luzern spottbillig

Die Zürcher Bahnhofstrasse ist nicht nur für Käufer, sondern auch für Ladenbesitzer ein teures Pflaster. Die Mieten sind hier beinahe doppelt so hoch wie ab der Luzerner Hertensteinstrasse und Weggisgasse.

Drucken
Teilen
Passanten unterwegs auf der Luzerner Hertensteinstrasse. (Archivbild Peter Fischli/Neue LZ)

Passanten unterwegs auf der Luzerner Hertensteinstrasse. (Archivbild Peter Fischli/Neue LZ)

An der Zürcher Bahnhofstrasse muss für die Miete von Erdgeschossflächen der Rekordwert von 8350 Franken pro Quadratmeter im Jahr bezahlt werden. Wie die Standortberaterin Location Retail AG am Donnerstag weiter mitteilte, entspricht dies gegenüber dem Vorjahr einer Zunahme um elf Prozent. Die Einzelhandelsmieten seien damit teurer als in München und mittlerweile gleichauf mit der Londoner New Bond Street.

Am zweitteuersten sind die Mietpreise an der Genfer Rue du Rhone mit 7400 Franken pro Quadratmeter im Jahr. Dahinter folgen ebenfalls in Genf die Rue du Marche und die Rue de Rive mit 6850 Franken, die Berner Marktgasse und Spitalgasse mit 6200 Franken und die Freie Strasse in Basel mit 5000 Franken. An der Hertensteinstrasse und in der Weggisgasse in Luzern betragen die Mietpreise pro Quadratmeter im Jahr 4650 Franken, am Untertor und in der Marktgasse von Winterthur sind es 4300 Franken, am Zürcher Rennweg 4100 Franken, in der St. Galler Multergasse 4050 Franken und in der Lausanner Rue du Bourg 3500 Franken.

ap