Mit 2,68 Promille in Signalanlage gekracht

Ein stark alkoholisierter Autofahrer ist bei einem Bahnübergang in Hüswil in die Signalanlage gefahren. Der 21-jährige Schweizer blieb unverletzt.

Drucken
Teilen
Eine Signalanlage bei einem Bahnübergang. (Symbolbild Neue SZ)

Eine Signalanlage bei einem Bahnübergang. (Symbolbild Neue SZ)

Der Autofahrer war in der Nacht auf Samstag, ca. 2.30 Uhr, auf der Bernstrasse von Zell in Richtung Huttwil unterwegs. Wie die Luzerner Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte, kam der 21-Jährige vor dem Bahnübergang «Engelprächtigen» von der Strasse ab und prallte frontal in die Signalanlage vom Bahnübergang. Dabei wurde die Bahnschranke abgerissen.

Ein Atemalkoholtest ergab beim Autofahrer einen Wert von 2,68 Promille. Dem Mann aus dem Kanton Bern wurde der Führerausweis abgenommen und an das zuständige Strassenverkehrsamt weitergeleitet.

pd/zim