Mit einer FCL-Legende auf Besichtigungstour

Spielerkabine, VIP-Bereich und ein erster Blick in die Arena: Die Baustellenführungen durch die Swisspor-Arena sind an der Luga ein echter Publikumsmagnet.

Drucken
Teilen
Kudi Müller erklärt, was auf der Baustelle noch alles zu tun ist. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)

Kudi Müller erklärt, was auf der Baustelle noch alles zu tun ist. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)

Da staunten die Besucherinnen und Besucher nicht schlecht: Niemand geringeres als FCL-Legende Kudi Müller empfing sie am Mittwochabend zur Baustellenführung durch die Swisspor-Arena. Und die rund 50 Glücklichen, welche bei der Messe Luzern ein Gratis-Ticket für den Rundgang ergattern konnten, kamen zum Staunen nicht mehr heraus.

«Grosszügig, aber nicht überdimensioniert»

Als erstes führte Müller seine Gruppe direkt auf die Haupttribüne der Arena. Von hier konnten sich die Teilnehmer einen ersten Eindruck über die Dimensionen des Stadions verschaffen: «Grosszügig, aber nicht überdimensioniert» lautete das Urteil. Als nächstes folgte der Gang in die Katakomben. Hier waren der Aufwärmraum, die Kabinen und die Duschen die Hauptattraktionen. Zwar ist noch eine grosse Portion Vorstellungsvermögen nötig, um zu erahnen, wie das Allerheiligste der FCL-Spieler dereinst aussehen wird, aber auch hier war bereits eine gewisse Atmosphäre spürbar.

Kudi Müller (r.) erwartet die Teilnehmer zur Stadion-Führung. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
44 Bilder
Auf dem Weg in die Katakomben. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Ein erster Blick in die Arena. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Kudi Müller erklärt, was auf der Baustelle noch alles zu tun ist. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Auch die einzelnen Zuschauersektoren werden vorgestellt. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Auch die sogenannten Wellenbrecher wurden bereits montiert. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Blick auf den VIP-Bereich auf der Haupttribüne. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Momentan wird Humus für den Rasen verteilt. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Die Gruppe besichtigt den zukünftigen Aufwärmraum. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Und auch ein Blick in die Kabine durfte nicht fehlen. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Hier werden die FCL-Spieler in Zukunft duschen. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Das Stadion wird derzeit komplett mit Holz verschalt. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Hier können die FCL-Fans ihre Bratwurst abholen. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Blick auf eines der Hochhäuser. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Das neue Sportzentrum mit dem Hallenbad. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Die Arbeiter auf dem Hochhaus sind immer gesichert. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Es ist noch viel zu tun. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Auch der Bau des zweiten Hochhauses hat begonnen (l.) (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Blick von der obersten Zuschauerreihe. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Auch der Bau der Aussenhülle hat begonnen. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Auf der Baustelle ist Vorsicht geboten. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Blick aus der Loge des Club 200. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Im VIP-Bereich gibt es genügend Platz. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch
Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch

Kudi Müller (r.) erwartet die Teilnehmer zur Stadion-Führung. (Bild: Philipp Berger/luzernerzeitung.ch)

Guter Blick aus allen Lagen

Der Blick von den obersten Zuschauerrängen auf die Arena bestätigt die Beteuerungen von Müller, dass von jedem Platz im Stadion ein guter Überblick über das gesamte Spielfeld möglich ist. Ein Höhepunkt für viele Besucherinnen und Besucher war dann die Besichtigung des zukünftigen VIP-Bereichs. Hier werde es den Gästen wirklich an nichts fehlen, versicherte die FCL-Legende. Dies hat aber auch seinen Preis: Ab 1500 Franken ist ein Jahresabo zu haben. Einzelne Logen mit zwehn Plätzen kosten laut Kudi Müller zwischen 130'000 und 170'000 Franken (Mindestmietdauer: drei Jahre).

Bis am 8. Mai werden am Luga-Stand der Swisspor-Arena zwischen 14 und 16 Uhr täglich kurze Gratis-Stadionführungen angeboten, welche exklusive Einblicke auf die momentan grösste Baustelle der Zentralschweiz versprechen. Die Chance, das neue Stadion des FC Luzern vor der offiziellen Eröffnung zu bestaunen. Die Anmeldung muss jeweils am Tag selber direkt am Stand erfolgen.

Am Donnerstag werden zudem die FCL-Spieler Christian Ianu, David Zibung, Daniel Gygax und Claudio Lustenberger von 13.30 bis 14.30 Uhr auf der Eventbühne Autogramme verteilen.

bep

Swisspor-Arena: Die wichtigsten Termine

29. Juli: Übergabe des Stadions an den FC Luzern
30./31. Juli: Erstes FCL-Heimspiel
14./15. August: Tag der offenen Tür
3. September: Eröffnungsfest mit Spiel gegen den HSV