Mit Joseph Haydn in die Vorweihnachtszeit

Das Orchester Cham-Hünenberg lockt mit einem stimmigen Programm und einem virtuosen Solisten.

Hören
Drucken
Teilen
Joseph Haydn steht im Mittelpunkt des Konzertes. Hier die Statue des Komponisten in Wien. (Bild: Andreas Faessler)

Joseph Haydn steht im Mittelpunkt des Konzertes. Hier die Statue des Komponisten in Wien. (Bild: Andreas Faessler)

(fae) Für sein Konzert zum Beginn der Adventszeit stellt das Orchester den Esterházyschen Hofkomponisten in den Mittelpunkt: Mit Joseph Haydns (1732–1809) Cellokonzert Nr. 1 C-Dur kommt ein Werk der Wiener Klassik mit deutlich barocken Zügen zur Aufführung. Bis Mitte 20. Jahrhundert galt die Partitur mit drei Sätzen als verschollen. Es ist eines von nur zwei Cellokonzerten, welche dem schaffenskräftigen Komponisten mit Sicherheit zugeschrieben werden können, und somit von besonderer Bedeutung.

Als Solist tritt der Schwyzer Cellist Severin Suter in Erscheinung. Seine Konzerttouren haben den jungen Virtuosen bereits in mehrere europäische Länder und in die Vereinigten Staaten geführt. Derzeit ist er als freischaffender Musiker unterwegs und Mitglied mehrerer bekannter Formationen der Zentralschweiz, unter anderem bei Ramschfädra, bei der Bergmusik mit Dani Häusler oder beim Celloquartett Schwyz.

Mozart, Händel und Reger

Dem Programm einen kontrastreichen Rahmen geben neben Wolfgang Amadeus Mozarts (1756–1791) Sinfonie G-Dur je ein Beitrag von Georg Friedrich Händel (1685–1759), namentlich «The Arrival of the Queen of Sheba», sowie von Max Reger (1873–1916), namentlich das «Lyrische Andante». Musikalische Leitung: Samuel Nyffeler.

Die erste Aufführung des Konzerts erfolgt in der Pfarrkirche Seewen SZ am Freitag, 29. November, 20 Uhr. Das «Heimspiel» gibt es schliesslich am Sonntag, 1. Dezember, 17 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche in Hünenberg. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei (Kollekte).