Mit Unterschriften gegen Mattenhof-Verkauf

Die Jungen Grünen und die Grünen Kriens ergreifen das Referendum gegen den geplanten Landverkauf im Gebiet Mattenhof. Sie sind der Meinung, die Gemeinde verzichte auf einen gerechten Preis.

Drucken
Teilen
Auf dem Areal Mattenhof in Kriens ist eine grosse Überbauung geplant. (Bild: Archiv Neue LZ)

Auf dem Areal Mattenhof in Kriens ist eine grosse Überbauung geplant. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Gemeinde Kriens will ein Stück Land im Mattenhof verkaufen. Der Einwohnerrat hatte an seiner Sitzung das Geschäft nach einer heftigen Debatte relativ deutlich mit 26 zu sieben Stimmen gutgeheissen. Nun ergreifen die Grünen und die Jungen Grünen Kriens aber das Referendum gegen den Verkauf. Laut Einer Mitteilung halten sie den Preis von 800 Franken pro Quadratmeter für zu tief. Dies sei in der aktuellen finanziellen Situation der Gemeinde unverantwortlich und man verzichte auf einen marktgerechten Preis. Die Sammelfrist läuft bis am 10. Januar 2013. Damit das Referendum zustande kommt, sind 500 Unterschriften nötig.

Gemeinde soll 4,3 Millionen erhalten

Die Gemeinde will ein Grundstück nahe der S-Bahn-Haltestelle Kriens-Mattenhof für 4,3 Millionen Franken an die Immobilienfirma Mobimo verkaufen. Mobimo gehört bereits ein benachbartes Grundstück, ein weiteres ist im Besitz der Stadt Luzern. Falls auch Luzern sein Land an Mobimo verkauft, will diese dort übers gesamte Areal die Überbauung Mattenhof realisieren.

pd/bep