Mitarbeiter verbrennt sich im Gesicht

In der Migros Betriebszentrale in Dierikon ist es zu einer Staubexplosion gekommen. Eine Person erlitt Verbrennungen und wurde ins Luzerner Kantonsspital gebracht.

Drucken
Teilen

Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch, kurz vor 17 Uhr. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, waren gerade drei Mitarbeiter damit beschäftigt, die Holzschnitzelheizung zu reinigen, als es zur Staubexplosion kam. Die Explosion verursachte einen Mottbrand im Holzschnitzelsilo. Die Holzschnitzelheizung dient zum Beheizen der Betriebszentrale und zur Warmwassererzeugung.

Eine Person musste mit Verbrennungen an Armen und Gesicht ins Kantonsspital Luzern gebracht werden. Zwei weitere Mitarbeitende begaben sich wegen Verdachts auf Rauchvergiftung und Gehörschaden in ärztliche Beobachtung ebenfalls ins Spital.

Neben dem Rettungsdienst und der Polizei standen rund 50 Personen der Betriebsfeuerwehren der Migros Luzern und der Firma Schindler sowie der Ortsfeuerwehr Ebikon - Dierikon im Einsatz. Weshalb es zur Staubexplosion mit Brand kam, wird zur Zeit durch die Branddetektive der Luzerner Polizei abgeklärt.

pd/chg