Gefährliche Strasse: Mittelleitplanke 
ist «nicht sinnvoll»

Die Montage einer Mittelleitplanke auf der Autostrasse H10 zwischen Blatten und Werthenstein ist «weder sinnvoll noch verhältnismässig». Zu diesem Schluss kommt der Luzerner Regierungsrat in seiner Antwort auf einenen politischen Vorstoss.

Drucken
Teilen

Der CVP-Kantonsrat Daniel Piazza aus Malters und 16 Mitunterzeichner hatten in einem Postulat das Anbringen einer Mittelleitplanke gefordert, konkret zwischen der Blatterbrücke und der Langnauerbrücke, um «weitere tragische Unfälle» auf der Strecke zu vermeiden.

Die Regierung verweist auf eine sogenannte «Road Safety Inspection», die nach einem schweren Unfall 2015 auf der Strecke durchgeführt worden war. Als Resultat dieser Überprüfung seien verschiedene bauliche und weitere Massnahmen getroffen worden. Die seither registrierten Unfälle hätten zu keinen schweren oder gar tödlichen Unfällen geführt – mit einer einzigen Ausnahme, bei welcher der 50-jährige Unfallverursacher allerdings aufgrund eines medizinischen Problems bereits vor der Kollision verstorben sei.

In der Überzeugung, dass die bereits getroffenen Massnahmen sich bewähren, empfiehlt die Regierung das Postulat zur Ablehnung. (cpm)