MOBILITÄT: Bald gibt es in Luzern Selbstbedienungsvelos

Am Genfersee gibts seit kurzem Mietvelos aus dem Automaten. Ein günstigeres und einfacheres System wird im Herbst in Luzern getestet.

Drucken
Teilen
Eine Velofahrerin parkiert ihr Zweirad in der Luzerner Innenstadt. (Bild Juliette Ueberschlag/Neue LZ)

Eine Velofahrerin parkiert ihr Zweirad in der Luzerner Innenstadt. (Bild Juliette Ueberschlag/Neue LZ)

Das Vorbild ist Paris: Dort stehen total 17'000 Fahrräder in speziellen Ständern, und sie können einfach per Selbstbedienung aus den Sicherungen genommen und benützt werden. Nun versucht die Region Lausanne die Idee zu übernehmen. Das System – die Velos werden mit einer Magnetkarte entriegelt – ist allerdings recht teuer.

Ein einfacheres und flexibleres System startet Ende August die private Firma Rent a Bike in Luzern, wie Recherchen unserer Zeitung ergaben. 200 Velos an 40 Stationen in Luzern und Umgebung sollen zur Verfügung stehen. Die Preise stünden noch nicht fest, sagt Stefan Maissen, Chef von Rent a Bike mit Sitz in Sursee. Es handle sich dabei um eine Schweizer Premiere. Wer ein Velo mieten will, erhält den Öffnungscode für das Schloss per Telefonhotline (Voicecomputer), SMS oder Internet. Die Ständer seien wesentlich flexibler und günstiger als die Systeme in Lausanne oder Paris. Das bisherige Geschäft, vor allem bei den Bahnhöfen, wolle man weiterbetreiben.

Denise Lachat und Stefan Waldvogel/Neue LZ