MOBILITÄT: Mobility lanciert umweltfreundliche Elektro-Roller in Zürich

Das grösste Carsharing-Unternehmen der Schweiz mit Sitz in der Zentralschweiz geht fremd: Mobility erweitert seine Palette an Leihfahrzeugen um E-Roller.

Drucken
Teilen
Mobility lanciert den umweltfreundlichen E-Roller. (Bild: Mobility)

Mobility lanciert den umweltfreundlichen E-Roller. (Bild: Mobility)

Ab 19. April stehen Mobility-Kunden in der Stadt Zürich 200 E-Scooter zur Verfügung. Die Roller stehen auf öffentliche Motorradparkplätzen und können von den Kunden ohne Vorreservation benutzt werden, wie Mobility am Donnerstag mitteilte.

Der Tarif beträgt 25 Rappen pro Minute. Dieser Tarif umfasst sämtliche Kosten. Zur Ladung der Batterie wird gemäss Mitteilung umweltfreundlicher Strom je zur Hälfte aus Wasserkraft und Photovoltaikanlagen verwendet. Für Mobility ist das neue Angebot gemäss Unternehmenssprecher Patrick Eigenmann eine logische Ergänzung.

Mobility wolle im Mobilitäts-Sharing möglichst breit aufgestellt sein, sagt er auf Anfrage. Dazu gehöre auch dieses umweltfreundliche Transportmittel für kurze Distanzen in Städten. Mobility ist mit seinen E-Scootern der erste solche Anbieter in der Stadt Zürich. Das Tiefbaudepartement Zürichs hat im letzten Dezember grünes Licht für solche Pilotversuche gegeben.

Die Stadt hat dabei den Anbieter unter anderem die Auflage gemacht, dass sie maximal 250 Roller in Verkehr setzen dürfen und es sich um umweltfreundliche Fahrzeuge handeln muss.

sda/mbe