Mobilitätskonzept will Herausforderungen der Zukunft im Kanton Luzern anpacken

Der Regierungsrat will ein Mobilitätskonzept für den ganzen Kanton Luzern erarbeiten. Dies wird im Rahmen einer breit abgestützten Arbeitsgruppe erfolgen.

Hören
Drucken
Teilen
Die Stadt Luzern testete etwa an der Kreuzung Tribschen-/Kellerstrasse eine smarte Lichtsignalanlage, die automatisch erkennt, wieviele Fahrzeuge warten und die Grünphasen entsprechend anpassen kann.

Die Stadt Luzern testete etwa an der Kreuzung Tribschen-/Kellerstrasse eine smarte Lichtsignalanlage, die automatisch erkennt, wieviele Fahrzeuge warten und die Grünphasen entsprechend anpassen kann.

Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 18. Oktober 2019)

(dvm) Damit will die Luzerner Kantonsregierung die Herausforderungen der Zukunft in Sachen Mobilität «gezielt» angehen. Das Konzept halte die mittel- und langfristigen Ziele für alle Verkehrsmittel und Verkehrszwecke fest. «Mobilität ist ein Grundbedürfnis der Bevölkerung. Technologische Fortschritte, autonomes Fahren sowie alternative Antriebe verändern die Ausgangslage. Um die damit einhergehenden Herausforderungen der Zukunft anzugehen, will der Luzerner Regierungsrat ein ganzheitliches Mobilitätskonzept für den ganzen Kanton erarbeiten», lässt sich Regierungsrat Fabian Peter, Vorsteher des Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartements, in einer entsprechenden Mitteilung zitieren.

Überprüfung und bessere Abstimmung der  Planungsinstrumente

Verschiedene, bereits verfügbare Planungsinstrumente enthalten direkt und indirekt Aussagen zur Rolle und zur erwünschten Entwicklung der Mobilität im Kanton Luzern:

  • Kantonsstrategie
  • Legislaturprogramm
  • kantonaler Richtplan
  • Bericht über die mittel- und langfristige Entwicklung des Angebots für den öffentlichen Personenverkehr (öV-Bericht)
  • Agglomerationsprogramm Luzern
  • Bauprogramm für die Kantonsstrassen
  • Radroutenkonzept

Weiter gibt es verschiedene regionale Gesamtverkehrskonzepte, welche die kantonale Planung beeinflussen. «Mit dem Mobilitätskonzept sollen bisherige Instrumente überprüft und besser aufeinander abgestimmt werden, damit die mittel- und langfristigen Ziele und Entwicklungsgrundsätze im Bereich der Mobilität festgehalten werden können. Geprüft wird zudem die Reduktion oder Zusammenlegung einzelner Instrumente. Damit verspricht sich der Kanton, dass er in Zukunft schneller auf Veränderungen reagieren kann», erklärt Regierungsrat Peter. Weiter sollen die Schwerpunkte der einzelnen Regionen zur Mobilität in der kantonalen Strategie abgebildet werden.

Kanton Luzern veröffentlicht neue Webseite zur Mobilität

Das Thema Mobilität gewinnt stetig an Relevanz. Die neue Webseite www.mobilitaet.lu.ch bündelt Informationen und macht sie schneller zugänglich. Es werden unter anderem die Planungsinstrumente des Kantons erklärt, die Ziele und Aufgaben des Mobilitäts- und Verkehrsmanagements dargestellt und der Stand der Erarbeitung des Mobilitätskonzeptes aufgezeigt.