Modehaus Schild legt beim Umsatz zu

Die Modekette Schild mit Sitz in Luzern hat im vergangenen Jahr ihren Umsatz um 5 Prozent auf 186 Millionen Franken gesteigert. Damit meldet das Traditionshaus erneut einen Rekord.

Drucken
Teilen
Der Schild-Laden am Falkenplatz. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)

Der Schild-Laden am Falkenplatz. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)

Der Cashflow stieg von 18,5 auf 20,1 Millionen Franken, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Mit einer soliden Finanzbasis will die Kette, die landesweit 33 Modehäuser und 15 Markenshops hat, weiter expandieren. Das 1922 gegründete Haus hat bekannte Fashion-Labels ins Sortiment aufgenommen und ist seit längerem dabei, seine Läden und sein Image aufzuwerten. Schild habe Marktanteile gewonnen, hiess es.

Im Dezember hatte die Führungscrew aus Verwaltungsratspräsident Stefan Portmann und Konzernchef Thomas Herbert die Mehrheit am Unternehmen übernommen. Der Schritt ist möglich geworden, weil sich die britische Barclays Bank gänzlich von ihrem Investment bei Schild trennte.

sda