MODEHAUS: Schnyder: Ein Traditionsgeschäft macht dicht

Nach sechs Generationen ist Schluss mit dem Modehaus Schnyder an der Reussbrücke. Doch bereits gibt es neue Pläne für die Liegeschaft.

Drucken
Teilen
Verkäuferin Hildegard Ehrler an der Arbeit im Modehaus Schnyder. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Verkäuferin Hildegard Ehrler an der Arbeit im Modehaus Schnyder. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Das Damenmodehaus Schnyder schliesst nach knapp 170 Jahren seine Ladentüren. Das Familienunternehmen gehört in sechster Generation Othmar Franz Leodegar Schnyder, der einer alten Luzerner Kaufmannsfamilie entstammt. Der 79-jährige Schnyder hat sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Da er kinderlos ist, kann das Geschäft nicht in die Hände der nächsten Generation übergeben werden. Mit finanziellen Problemen habe die Geschäftsliquidation gar nichts zu tun, erklärt Geschäftsführer Kurth Hürzeler: «Ich bin jetzt 61 Jahre alt und wollte eigentlich schon mit 60 in den Ruhestand gehen.»

Die ganze Liegenschaft, in der sich das Modehaus befindet, gehört Schnyder. Nun soll das Gebäude an eine Schweizer Firma verkauft und umgebaut werden. Den Namen der Firma und die Verkaufssumme möchte Hürzeler nicht nennen.

Noémie Schafroth

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.