Mooshüsli
Gemeinde Emmen nimmt die Eintrittspreise ihres Frei- und Hallenbads unter die Lupe

Für die FDP kommen auch dynamische Preismodelle in Frage, wie es sie für Skigebiete gibt. Für den Gemeinderat und die Mitte-Links-Fraktionen ist das ein No-Go.

Beatrice Vogel
Drucken

Für das Frei- und Hallenbad Mooshüsli in Emmen soll der Gemeinderat variable Preissysteme prüfen: Preise nach Leistung, Aufenthaltsdauer oder Nutzung, aber auch dynamische Modelle je nach Nachfrage, wie sie in Skigebieten bereits bestehen. Das forderte die FDP in einem Postulat, das an der Einwohnerratssitzung vom Dienstag überwiesen wurde.

Eingang zum Freibad Mooshüsli in Emmen.

Eingang zum Freibad Mooshüsli in Emmen.

PD

Trotz Überweisung war die FDP nicht mit der Antwort des Gemeinderats zufrieden: Er gehe zu wenig auf die Forderungen ein und verstecke sich hinter dem K5-Projekt zur Synergienutzung im Betrieb der Hallenbäder.

Obwohl alle Fraktionen mit der Überprüfung des Konzepts und der Preisgestaltung der defizitären Badeanlage einverstanden waren, kam nicht nur von links die Warnung vor dynamischen Preisen: Denn «üsi Badi» müsse für alle erschwinglich sein. Die SVP fand, man müsse auch die Ausgaben überprüfen – und spielte sogar mit dem Gedanken einer Auslagerung.