MOTOCROSS: 24 Motocross-Fanatiker gründen einen Club

Waghalsige Sprünge oder packende Zweikämpfe auf zwei Rädern – geht es nach dem Willen von 24 Motocrossfanatikern soll dies schon bald in der Region Luzern möglich sein.

Drucken
Teilen
Ein Motocross-Fahrer in Aktion. (Bild pd)

Ein Motocross-Fahrer in Aktion. (Bild pd)

Motocross ist eine spektakulärste Sportart. Aber: «In der Region Luzern fristet Motocross ein Mauerblümchendasein – keine Rennen, keine Pisten», lautet das Fazit des neu gegründeten Motocross Club Luzern. Daher haben sich 24 mehrheitlich aus der Region Willisau stammende Männer entschlossen, den Motocross Club Luzern zu gründen.

Sie genehmigten die ersten Statuten und wählten den ersten Vorstand mit dem Willisauer Fabian Peyer als ersten Präsidenten.

Rennen in der Region Willisau Ende Mai?
Der Club hat aber noch weitere Pläne: Ein Rennen in der Region soll auf die Beine gestellt werden. Abklärungen mit Behörden und Landbesitzern für ein geeignetes Renngelände seien bereits im Gange, heisst es in der Mitteilung. Mit der Organisation MXRS sei zudem ein Veranstalter gefunden worden, der mit seiner Rennserie, in der Region Willisau ein Rennen abhalten würde.

Sollte der Motocross Club Luzern alle notwendigen Bewilligungen zur Durchführung erhalten, könnte das Motocrossrennen am letzten Maiwochenende 2010 (29. und 30 Mai) stattfinden.

Ein weiteres Ziel des Motocross Clubs Luzern: Die Jugendförderung. Ihnen sollen Trainingsmöglichkeiten in einem finanziell erschwinglichen Rahmen geboten werden.

ana