Motorboot explodiert in Luzerner Bootshafen

Im Luzerner Motorboothafen ist am Samstag ein frisch betanktes, grösseres Boot explodiert. Fünf weitere Boote fingen deshalb Feuer. Verletzt wurde niemand. Weshalb das Boot explodierte, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Drucken
Teilen
Schwarze Rauchwolken und Flammen im Bootshafen am Alpenquai (Leserbild: Angela Krieger).

Schwarze Rauchwolken und Flammen im Bootshafen am Alpenquai (Leserbild: Angela Krieger).

Der Zwischenfall ereignete sich im Motorboothafen am linken Seeufer. Der Bootsführer habe das Boot an der Tankstelle betankt und sei losgefahren, sagte Marco Fischer, Sprecher der städtischen Feuerwehr, am Ort des Geschehens. Dann sei das Boot explodiert und habe zu brennen begonnen. Gemäss Medienmitteilung der Feuerwehr der Stadt Luzern konnte sich der Bootsführer selbstständig in Sicherheit bringen.

Die Feuerwehr der Stadt Luzern beim Löschen des Brandes. (Bild: Valentin Luthiger)
25 Bilder
Bild: Tatjana Wall
Bild: PD
Brand im Hafen Luzern. (Bild: Angela Krieger)
Bild: Leserbild Valentin Luthiger
Bild: Leserbild Valentin Luthiger
Bild: Leserbild Valentin Luthiger
Bild: Leserbild Valentin Luthiger
Bild: Leserbild Valentin Luthiger
Bild: Leserbild Valentin Luthiger
Bild: Leserbild Valentin Luthiger
Bild: Leserbild Valentin Luthiger
Bild: PD
Bild: Tatjana Wall
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ

Die Feuerwehr der Stadt Luzern beim Löschen des Brandes. (Bild: Valentin Luthiger)

Grossaufgebot mit 40 Einsatzkräften

Alarm wurde um 11.51 Uhr geschlagen. Die Feuerwehr rückte mit einem Grossaufgebot von 40 Einsatzkräften aus. Das Feuer griff vom explodierten Boot auf weitere vertäute Boote über. Mindestens fünf weitere Schiffe wurden zerstört.

Ein Boot sank. Ob es sich um dasjenige handelte, das explodiert war, konnte Fischer nicht sagen. Die Feuerwehr errichtete um das gesunkene Wrack eine Ölsperre und setzte Bindemittel ein.

Keine Angaben zum Bootsführer

Zum Bootsführer lagen keine Angaben vor. Der Mann werde von der Luzerner Polizei befragt, sagte Fischer. Das Boot, das explodiert sei, sei ein grösseres Motorboot gewesen. Beamte der Luzerner Polizei ermitteln die Brandursache.

Für die Einsatzkräfte war es eine Herausforderung, die Brände unter Kontrolle zu bringen. Gründe dafür waren die schmalen Zugänge über die Bootsstege, die grosse Hitze und der starke Rauch rund um die brennenden Boote. Mit Hilfe von Löschbooten und den Einsatzkräften an Land konnte verhindert werden, dass sich die Flammen weiter ausbreiten.

sda/pd/ks

Das völlig ausgebrannte Motorboot im Motorboothafen Alpenquai. (Bild: PD)

Das völlig ausgebrannte Motorboot im Motorboothafen Alpenquai. (Bild: PD)