Motorschiff wird «Tatort»-Büro

Das Motorschiff «Pilatus» der Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee erfüllt zurzeit einen ganz besonderen Zweck. Es dient als Produktionsbüro für den «Tatort», der in Luzern ab dem 26. April gedreht wird.

Drucken
Teilen
Auf einem Motorschiff (im Bild die «Gotthard») wird die Tatort-Crew arbeiten. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Auf einem Motorschiff (im Bild die «Gotthard») wird die Tatort-Crew arbeiten. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Gemäss Informationen der Neuen Luzerner Zeitung sollen dort Plakate oder Zeitungen für den «Tatort» vorproduziert werden. Auf dem MS «Pilatus» sind unter anderem Producer, Aufnahmeleiter, Aufnahmeassistenz, Regieassistenz und die Ausstattung untergebracht. Auch während der Dreharbeiten bleibt das Team auf dem Motorschiff. Das Schiff soll aber nicht von Drehort zu Drehort fahren.

Purer Zufall
Es sei ein purer Zufall, dass das Produktionsteam auf einem Schiff untergebracht sei. Die Stadt Luzern wurde für Büroräumlichkeiten angefragt, worauf das Motorschiff «Pilatus» angeboten wurde, wie Niklaus Zeier, Kommunikationschef der Stadt Luzern, bestätigt. Die Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee als Besitzerin musste das Schiff nicht gross aufrüsten, denn die Produktionsfirma reist mit eigenen Laptops an. Nur ein WLAN-Netz musste noch installiert werden.

Andreas Bättig / Neue LZ