MÜHLENPLATZ: Baustellen: Läden beklagen Umsatzeinbussen

Seit der Mühlenplatz in Luzern eine Grossbaustelle ist, bleiben Kunden aus, heisst es in den Läden. Deshalb reagieren sie: Vier Mitarbeiter verlieren ihre Stelle.

Drucken
Teilen
Szene von Bauarbeiten beim Mühlenplatz. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

Szene von Bauarbeiten beim Mühlenplatz. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

Maschinen, Lärm und alte Leitungen: Das ist nicht eben die Umgebung, die man beim Einkaufsbummel schätzt. Deshalb machen derzeit viele einen Bogen um den grössten Platz der Luzerner Altstadt, den Mühlenplatz. Seit Oktober 2008 ist der Mühlenplatz eine Baustelle. Während die Stadt Luzern Kanalisation und Leitungen saniert hat und jetzt den Platz neu pflastert, baut der Kanton seit Ende Januar 2009 direkt angrenzend das neue Reusswehr.

Besonders stark betroffen sind die Gastronomiebetriebe. «2009 ging der Umsatz in unserer Filiale am Mühlenplatz um 40 Prozent zurück», sagt Paul Philipp Hug, Geschäftsleiter der Littauer Grossbäckerei Hug. «Wir haben vier Verkäufern unseres Cafés am Mühlenplatz gekündigt.» Was die Geschäftsinhaber an der Situation besonders stört: «Es waren einige Anstrengungen nötig, bis von Seiten der Stadt Verständnis für unsere Anliegen aufgebracht worden ist», sagt Peter Vögeli, Koordinator der «Gruppe Mühlenplatz».

Emanuel Thaler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.