Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

MÜLLER-NACHFOLGE: Stadtrat: CVP und SVP halten sich bedeckt

Noch sagt die CVP nicht, wen sie für den freien Stadtratssitz portiert. Und bei der SVP werden Anfang Februar zwei Namen genannt, aus denen schliesslich ein Kandidat ausgewählt werden soll.
Ludwig Deicher, Präsident der CVP Luzern Littau. (Archivbild Adrian Stähli/Neue LZ)

Ludwig Deicher, Präsident der CVP Luzern Littau. (Archivbild Adrian Stähli/Neue LZ)

Der CVP fällt bei den kommenden Stadtratswahlen ein besonderes Gewicht zu. Sie hat es durch den Rücktritt von Finanzdirektor Franz Müller in der Hand, einen Littauer Kandidaten zu präsentieren. Nur: Die CVP nominiert erst am 31. März, voraussichtlich als zweitletzte Partei. Nur die Grünen prüfen momentan ein noch späteres Datum; auch um auf die Entscheidung der CVP reagieren zu können. Die Entscheidung werde wohl jedoch bereits am 10. Februar an der Generalversammlung fallen, verrät Ludwig Deicher, Präsident der CVP Luzern Littau.

Noch geheim ist, wer die beiden an der am (gestrigen) Montagabend festgelegten SVP-Kandidaten sind. «Wir wollen die Katze noch nicht aus dem Sack lassen und die Spannung am Leben lassen», sagt Parteipräsident René Kuhn. Ursprünglich hatte die SVP drei Kandidaten in der engeren Auswahl.

Michael Graber

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.