Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

MUSEEN: «Resteverwerter» nimmt sich im Kunstmuseum Luzern Musikstücken an

Das Kunstmuseum Luzern verschafft in Kooperation mit dem Lucerne Festival dem Klangkünstler Christoph Hess einen Auftritt. Der Berner mit dem Künstlernamen Strotter Inst. präsentiert im Rahmen des Programms "Delokation" Performances, Klanginstallationen und Filmcollagen.
Strotter live in Zürich. (Bild: PD)

Strotter live in Zürich. (Bild: PD)

Als Gewinner des Wettbewerbs "Soundzz.z.zzz...z.", den Kunstmuseum und Lucerne Festival gemeinsam ausschreiben, zeigt Strotter Inst. ab Freitag seine Werke, wie die Veranstalter mitteilen. Mit präparierten Plattenspielern, bearbeiteten bis malträtierten Schallplatten sowie Stoff, Metall, Karton, Papier, Filz und mehr erzeuge er ungewöhnliche Töne und Objekte.

Zudem nimmt sich Strotter Inst. - der Name stammt aus dem Wienerischen, wo er für Resteverwerter steht - dreier Werke aus dem Programm des Lucerne Festivals an: Bei den Performances in Form von Remix unterziehe er Stücke von Alban Berg, Charles Koechlin und Peteris Vasks "einer harten Prüfung".

Im Zentrum des Wettbewerbs stehen die vielfältigen Beziehungen von visuellem Ausdruck und Klang. Zu sehen ist das Programm bis am 10. September, kuratiert wird es von Eveline Suter.

(sda)

Eine Installation der Ausstellung. (Bild: PD)

Eine Installation der Ausstellung. (Bild: PD)

Der Künstler Christoph Hess stellt im Kunstmuseum Luzern aus. (Bild: PD/Manu Friederich)

Der Künstler Christoph Hess stellt im Kunstmuseum Luzern aus. (Bild: PD/Manu Friederich)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.