MUSEUM: Luzerner Kunstmuseum erhält eigenes Café

Der Eingang zum Luzerner Kunstmuseum im KKL wird bis im Sommer für rund 1,8 Millionen Franken umgebaut. Im vierten Stock entstehen ein neues Café und ein grösserer Buchshop.

Drucken
Teilen
Der Eingang des Kunstmuseums wird vergrössert. (Bild: Keystone)

Der Eingang des Kunstmuseums wird vergrössert. (Bild: Keystone)

Am Mittwoch stellten die Verantwortlichen des Kunstmuseums das Umbauprojekt "Foyer" der Öffentlichkeit vor. Dieses soll gemäss einer Mitteilung bis im Sommer 2015 realisiert werden.

Der Eingangsbereich wird um 250 Quadratmeter vergrössert. Neben einem neuen Café für kalt und warme Zwischenverpflegungen entsteht auch ein grösser Buchshop. Das Foyer soll künftig auch Platz bieten für Gespräche, Filme, Darbietungen, Diskussionen sowie Musik- und Literaturanlässe.

Gestaltet wird das Foyer vom international tätigen Krienser Künstlers Urs Lüthi. Dem vergrösserten Eingangsbereich müssen Büros des Kunstmuseums weichen. Die Mitarbeiter sind bereits in einen anderen Gebäudeteil umgezogen. Ausstellungsfläche geht durch das Projekt keine verloren.

Die Kosten des Projekts belaufen sich auf rund 1,8 Millionen Franken. Noch fehlende 300'000 Franken sollen Sponsoren und Gönner decken. Finanziert wird der Umbau durch öffentliche Gelder im Rahmen der Gesamtsanierung des KKLs, über Unterhaltsbeiträge des Vermieters, über Rückstellungen des Kunstmuseums sowie mittels Sponsoren und Spender. (sda)

Grundriss des neuen Foyers. (Bild: PD)

Grundriss des neuen Foyers. (Bild: PD)

Foyer des Kunstmuseum Luzern (Bild: Visualisierung PD)

Foyer des Kunstmuseum Luzern (Bild: Visualisierung PD)