MUSIK: Berühmte musikalische Paare im Zentrum

Szenenwechsel, das Festival der Musikhochschule Luzern, widmet sich in diesem Jahr berühmten Paaren der Musikgeschichte. Es dauert vom 26. Januar bis zum 1. Februar 2014 und umfasst neben einer Vortragsreihe sechs sehr unterschiedliche Konzerte.

Drucken
Teilen
Das Ensemble Alpini Vernähmlassig - hier bei einem Auftritt am Heirasse-Festival in Weggis - spürt beim «Szenenwechsel» bekannten Paaren der Volksmusik nach. (Bild: Archiv Neue LZ)

Das Ensemble Alpini Vernähmlassig - hier bei einem Auftritt am Heirasse-Festival in Weggis - spürt beim «Szenenwechsel» bekannten Paaren der Volksmusik nach. (Bild: Archiv Neue LZ)

Der Begriff Paare umfasst laut Medienmitteilung der Hochschule Luzern vom Donnerstag vieles: besungene Liebespaare wie auch gemeinsam arbeitende Künstler. Den Auftakt macht die Big Band der Hochschule Luzern mit einem Konzert unter dem Motto «Northern Light - Southern Light» unter der Leitung des Norwegers Geir Lysne.

Das Ensemble Alpini Vernähmlassig spürt bekannten Paaren der Volksmusik nach: Jost Ribary/René Wicky, Bucheli/Della Torre, Syfrig/Valotti oder Brunner/Dünner. Die Junge Philharmonie Zentralschweiz unter John Nelson wiederum nimmt sich dreier Adaptionen des Romeo-und-Julia-Themas von Tschaikowsky, Berlioz und Bernstein an.

Dialoge stehen ihm Zeichen der Orgelvesper und des Kammerkonzertes mit Musik von Bach. Unter dem Titel «Frauenliebe» wird ein szenisches Lied-Projekt mit Figurentheater inszeniert – Ausgangspunkt bildet Robert Schumanns gleichnamiger Lieder-Zyklus.

Die sechssteilige Vortragsreihe unter dem Titel «Tea for ...» befasst sich mit Beziehungskonstellationen, so u.a. mit Miles Davis/John Coltrane, dem Ehepaar Schumann oder den Drei Tenören.

(sda)