MUSIK: Geplantes Gesangsfestival wird kleiner

Im Frühling wird in Luzern das Kirchenklangfest «Cantars» eröffnet – allerdings anders als ursprünglich vorgesehen.

Drucken
Teilen

Geplant war ein fulminanter Auftakt: 2000 bis 3000 Chorsänger aus der ganzen Schweiz sollten sich Ende April in Luzern treffen und den Start des Kirchenklangfestes «Cantars» 2011 besingen. Doch jetzt wird der Auftakt stark redimensioniert. Nur rund 1000 Sänger haben sich angemeldet, 35 Chöre. Grund ist das ungünstig gewählte Datum, der Samstag, 30. April.

«Am Tag darauf ist Weisser Sonntag, darum sind viele Chöre verhindert und können nicht teilnehmen», sagt Florian Flohr, Kommunikationsbeauftragter der Katholischen Kirche Luzern. Die Organisatoren wollen aber nicht von einem Planungsfehler sprechen. «Wir waren uns bewusst, dass darauf der Weisse Sonntag folgt, doch wir hatten kaum Ausweichmöglichkeiten.» Denn an den Sonntagen davor und danach sind ebenfalls grosse Kirchenfeste angesagt: Palmsonntag, Ostern und Muttertag.

Trotz der Redimensionierung in Luzern rechnet Stamm damit, dass das Kirchenklangfest zum Grossanlass wird. Erwartet werden in der ganzen Deutschweiz insgesamt 200 Chöre, 8000 Mitwirkende und 30'000 Besucher.

Hinweis: Das Kirchenklangfest «Cantars» dauert vom 30. April bis zum 25. Juni 2011. Anlass ist das 125-Jahr-Jubiläum des Kirchenmusikverbandes Bistum Basel.

Barbara Inglin

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.