Musikhochschule sucht jetzt Investoren

Die Abteilung Musik der Hochschule Luzern will ein neues Schulgebäude beim Südpol bauen. Dafür eröffnete sie am Freitag einen öffentlichen Investorenwettbewerb.

Drucken
Teilen
Pierre Peyer, Präsident der Stiftung Musikhochschule Luzern, auf dem Gelände neben dem Kulturzentrum Südpol. (Bild: Manuela Jans/Neue LZ)

Pierre Peyer, Präsident der Stiftung Musikhochschule Luzern, auf dem Gelände neben dem Kulturzentrum Südpol. (Bild: Manuela Jans/Neue LZ)

Zu wenig Platz: Die Musikhochschule Luzern soll ein neues Schulgebäude neben dem Kulturwerkplatz Südpol bekommen. Am Freitag ist der öffentliche Investorenwettbewerb eröffnet worden. Die Idee dahinter: Ein privater Investor soll das 5760 Quadratmeter grosse Bauland südlich des Südpol der Stadt Luzern abkaufen, den Bau des neuen Gebäudes, das 60 bis 70 Millionen Franken kosten soll, finanzieren und dieses langfristig an die Musikhochschule vermieten.

Bis zum 15. Dezember haben Investoren jetzt die Möglichkeit, ihre Offerten einzureichen. Das wichtigste Vergabekriterium wird das Mietangebot sein, welches der Investor der Musikhochschule macht. An ihren jetzigen Standorten zahlt die Schule jährlich zirka 1,8 Millionen Franken Miete. «Im neuen Gebäude wird das sicher mehr sein», sagt Pierre Peyer, Präsident der Stiftung Musikhochschule Luzern. Das Preiskriterium wird in der Bewertung mit 60 Prozent gewichtet. Peyer rechnet damit, dass die Musikhochschule bereits im Januar einem Investor den Zuschlag erteilen wird. Frühester Baubeginn wäre im Herbst 2013, das neue Schulgebäude konnte in diesem Fall 2017 bezugsbereits sein.

Aleksandra Mladenovic

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.