MUSIKTAG: Emmen im musikalischen Ausnahmezustand

Der kantonale Musiktag lockte an diesem Wochenende 25'000 Festbesucher nach Emmen. Die Organisatoren zeigen sich zufrieden.

Drucken
Teilen
Die Feldmusik Eschenback beim Marschmusik-Vortrag. (Bild Roger Zbinden/Neue LZ)

Die Feldmusik Eschenback beim Marschmusik-Vortrag. (Bild Roger Zbinden/Neue LZ)

Einer der Höhepunkte neben den Vorträgen im Konzertsaal war der Marschmusikwettbewerb. An zwei Tagen marschierten die Musikanten bei gleissender Hitze auf der Rüeggisingerstrasse. Vier Jurymitglieder bewerteten die musikalische Leistung sowie die Marschdiszplin. 

Brassband Bürgermusik Luzern überzeugte
Zu überzeugen wusste die Brassband Bürgermusik Luzern, welche in der Höchstklasse 57.5 von 60  möglichen Punktzahlen erreichte. Es war die beste Wertung des Wettbewerbes. In der 1. Klasse siegte die Brass Band Kirchenmusik Flühli, in der 2. Klasse die Brass Band
Feldmusik Escholzmatt und in der 3. Klasse die Bergmusik Sigigen.

25'000 Zuschauer - keine Zwischenfälle
Sehr zufrieden aus organisatorischer Sicht äusserte sich OK-Präsident Walter
Stucki. Gemäss Medienmitteilung hätten 25'000 Blasmusikinteressierte das Fest besucht. Stucki sei stolz, dass alles ohne Zwischenfälle ablief. Emmen hätte sich mit diesem Anlass im besten Licht gezeigt. 

rem