MUSIKTHEATER: Auch Kriens buhlt um die Salle Modulable

Salle Modulable nach Kriens – diesen Vorschlag hievt JCVP-Einwohnerrat Daniel Piazza aufs politische Parkett. Der Gemeinderat kann sich das gut vorstellen.

Drucken
Teilen
Daniel Piazza an der S-Bahn-Haltestelle Mattehof. Hinter ihm mögliche Grundstücke für die Salle Modulable. (Bild Manuel Jans/Neue LZ)

Daniel Piazza an der S-Bahn-Haltestelle Mattehof. Hinter ihm mögliche Grundstücke für die Salle Modulable. (Bild Manuel Jans/Neue LZ)

Am Montag wird der Vorstoss offiziell eingereicht: JCVP-Einwohnerrat Daniel Piazza fordert vom Krienser Gemeinderat, dass er sich für den Mattenhof als Standort für die Salle Modulable starkmacht. Piazza rennt damit offene Türen ein: «Soweit möglich, würden wir uns voll für diese Idee einsetzen», sagt Gemeindeammann Matthias Senn. Und: «Die Grundstücke sind per sofort überbaubar.»

Die Parzellen liegen direkt neben der S-Bahn-Haltestelle Kriens Mattenhof. Sie umfassen eine Fläche von 30'000 Quadratmetern und gehören der Gemeinde Kriens, der Stadt Luzern und einer Immobilienfirma. Piazza hat seinen Vorstoss sorgfältig mit den Standortkriterien der Salle Modulable abgeglichen. Er meint: «Der Weg zur Umsetzung scheint einfacher und kürzer als bei anderen Varianten.» Erst Ende Januar hatten die Stadtparteien CVP und SP das Areal Emmenweid als Standort ins Rennen geschickt.

Jérôme Martinu

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der «Neuen Luzerner Zeitung».