Taxifahrer bei der «alten Jugi» in der Stadt Luzern erstochen – Polizei sucht unbekannten Mann

An der Sedelstrasse in der Stadt Luzern ist ein Verbrechen geschehen. Ein Mann wurde neben seinem Fahrzeug mit Schnitt- und Stichverletzungen tot aufgefunden. Die Polizei sucht Personen, welche verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sowie einen bisher unbekannten Mann.

Sandra Monika Ziegler
Hören
Drucken
Teilen

Mehrere Anwohner an der Sedelstrasse in der Stadt Luzern sind am Donnerstag in den frühen Morgenstunden zuerst durch Gehupe und später durch ein Grossaufgebot der Luzerner Polizei aus dem Schlaf aufgeschreckt. Es fuhren mehrere Kastenwagen, Zivil- und Polizeiautos zur alten Jugendherberge an der Sedelstrasse. Der Anruf ging bei der Einsatzzentrale der Luzerner Polizei morgens um 2.15 Uhr ein. Es wurde von einem Selbstunfall berichtet, wie der Medienmitteilung zu entnehmen ist. Ein Taxifahrer sei in einen Baum gefahren. Der mutmassliche Fahrer habe Schnitt- und Stichverletzungen gehabt. Aufgrund dieser Verletzungen müsse von einem Tötungsdelikt ausgegangen werden.

Die ausgerückten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Ein Anwohner erzählt, wie er beobachten konnte, dass ein Mann aus einem Auto stieg, torkelte und dann zusammenbrach. Die Polizei sei aber sehr schnell vor Ort gewesen.

Tatmotiv noch nicht bekannt

Seit den frühen Morgenstunden war die Polizei samt Spürhunden im Einsatz. Etwa zehn Mann hätten auch den Hügel runter zum Rotsee durchsucht, wohl auf der Suche nach der Tatwaffe, vermutet eine Anwohnerin. Ein weiterer Quartierbewohner sagt, dass es schon sehr speziell sei: «Jetzt ist die Jugendherberge voller Militär und dann passiert so was.» Durchsucht worden seien auch angrenzende Wohnblöcke, so der Mann.

Vom Täter fehlt bisher jede Spur. «Die Ermittlungen sind in vollem Gange. Zum Tathergang oder Tatmotiv ist noch nichts bekannt», sagt Urs Wigger, Mediensprecher Luzerner Polizei am späteren Nachmittag auf Anfrage. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern. Der Tatort wurde gereinigt, doch die Blutspuren sind immer noch sichtbar. Eine Kerze wurde angezündet. Angst, so eine weitere Anwohnerin, hätten sie aber nicht: «Der ist doch schon über alle Berge. Es ist aber traurig, so gewaltsam aus dem Leben gerissen zu werden.» Die Betroffenheit ist gross.

Polizei bittet um Hinweise

Der gesuchte Unbekannte.

Der gesuchte Unbekannte.

Bild: Luzerner Polizei

Die Polizei sucht im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt einen unbekannten Mann und hat dazu ein Bild veröffentlicht, das durch eine Videokamera fotografiert wurde. Das Bild zeigt einen unbekannten Mann mit einem dunklen Kapuzenpullover, einem schwarzen Gilet, dunkelblauer Hose und beigen Schuhen mit heller Sohle. Ob es sich bei diesem Mann um den mutmasslichen Täter handelt, ist nicht klar. Zudem bittet die Polizei Personen, die sachdienliche Hinweise machen können, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden.

Die Polizei sucht diesen Mann.

Die Polizei sucht diesen Mann.

Bild: Luzerner Polizei