Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nach 10 Jahren ist Schluss: Neuer Pächter für «Restaurant 1871» gesucht

Die bisherigen Pächter des Restaurants 1871 an der Haldenstrasse 4 in Luzern hören auf. Nun sucht die Grand Hotel National AG einen neuen Betreiber für das Lokal an prominenter Seelage.
Stefanie Nopper
Ein Blick ins Innere des derzeitigen «Restaurant 1871» in der National Halle. Bild: Archiv LZ

Ein Blick ins Innere des derzeitigen «Restaurant 1871» in der National Halle.
Bild: Archiv LZ

«Die Gastgeber und Pächter des Restaurants 1871 haben sich nach 10-jährigem, partnerschaftlichen Mietverhältnis und reiflicher Überlegung entschieden, ihre ganze Schaffenskraft ausschliesslich auf das Wasserschloss Wyher zu konzentrieren» heisst es in einem Comparis-Inserat. Für die nun frei werdende Fläche an der Haldenstrasse 4 (National-Halle) sucht die Grand Hotel National AG einen neuen Pächter.

Bisher wurde das «Restaurant 1871» von «Die Gastgeber AG» betrieben. Nun soll damit im Frühjahr 2019 Schluss sein: Die bisherigen Pächter und Gastgeber Roger Widmer und Andrea van Ransbeek mit Küchenchef Jürg Bischof wollen nun das Wasserschloss Wyher in Ettiswil als «schönste Hochzeitslocation der Schweiz» und exklusive Eventlokalität weiter festigen, heisst es in der Ausschreibung.

Restaurantfläche steht unter Denkmalschutz

Das Mietobjekt befindet sich im westlichen Teil des Gebäudes in der historischen und denkmalgeschützten National-Halle (170 Quadratmeter) mit Aussenfläche (279 Quadratmeter) und grosser Fensterfront zum See. Es bietet je nach Möblierung Platz für rund 70 bis 80 Innen- und 100 Aussenplätze.

Die Restaurantfläche im Innern steht unter Denkmalschutz und wurde im Jahr 2002 aufwendig renoviert. Die Wände und Säulen sind hauptsächlich aus marmorisiertem Gips – der Boden ist aus Marmor-Naturstein gefertigt.

Cabaret- und Clubkonzepte nicht erwünscht

Die Vermieterin Grand Hotel National AG hat konkrete Vorstellungen für die National-Halle: So werde von potenziellen neuen Pächtern erwartet, ein innovatives und nachhaltiges Konzept zu präsentieren, welches die Gesamtsituation im Haus berücksichtigt und erweitert.

«Getränkelastige-, Club-, Nacht- oder Cabaret-Konzepte sind explizit nicht erwünscht», heisst es in der Ausschreibung weiter. Von der Vermieterin würden Konzepte präferiert, die möglichst mit den bestehenden, festen Einbauten realisiert werden können. Das Konzept soll von professionellen Gastgebern mit Engagement und Herzblut im Alltag gelebt und konsequent und professionell umgesetzt werden. Zudem müsse das Konzept mit der 5-Sterne-Qualität kompatibel sein.

Ab dem 1. Juni 2019 wird das Lokal neu verpachtet. Die Vertragsdauer beträgt fünf Jahre – mit der Möglichkeit für maximal zwei Verlängerungsoptionen für jeweils weitere fünf Jahre.

Interessenten können das Lokal bis Mitte Juli 2018 besichtigen. Konzepte sollten bis am 20. August eingereicht werden. Bis voraussichtlich im November 2018 werde die Vermieterin entscheiden, wer den Zuschlag bekommt.

«Weinhof» sucht ebenfalls Nachfolger

Das urchige Restaurant Weinhof an der Weystrasse in Luzern sucht ebenfalls schon wieder einen neuen Pächter. Dies, nachdem die Quartierbeiz erst im September 2017 von Gastgeber Reto Studer neu eröffnet wurde. Kostenpunkt für die Miete des 300 Quadratmeter grossen Weinhofes: Laut aktuellem Comparis-Inserat beträgt sie 4500 Franken monatlich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.