Nach herbem Einnahmeverlust: Casino Luzern ist wieder gut besucht

Die Spielstätte an der Haldenstrasse war während der Coronapandemie für Wochen geschlossen. Nun ist das Casino wieder offen – und wird versuchen, die Umsatzeinbussen von 6,4 Millionen Franken auszumerzen.

Rainer Rickenbach
Drucken
Teilen
Im Casino Luzern wird wieder gespielt.

Im Casino Luzern wird wieder gespielt.

Bild: Corinne Glanzmann
(Luzern, 17. September 2019)

Der Spielbetrieb im Casino Luzern lockt wieder zahlreiche Gäste an. «Wir haben seit dem 6. Juni wieder geöffnet. Die hohe Anzahl Gäste hat unsere Erwartungen übertroffen», sagt Casino-Direktor Wolfgang Bliem. Der Betrieb läuft indes noch nicht auf Volltouren, denn die Glückspielstätte hält sich an die Corona-Schutzbestimmungen des Casino-Verbandes. So dürfen sich nicht mehr als 250 Personen gleichzeitig in den Spielräumlichkeiten aufhalten und ein Teil der Geldspielautomaten ist ausser Betrieb oder mit Plexiglas abgeschirmt, damit sich die Abstände einhalten lassen. Bei den Tischspielen wie Roulette und Black Jack dürfen höchstens vier Gäste gleichzeitig spielen und sie müssen Masken tragen. Ansonsten beschränkt sich die Maskenpflicht auf das Personal.

Die Kurzarbeit ist weitgehend aufgehoben. Schon seit längerer Zeit sind die Restaurants Olivo und Seecafé offen. Der Spielbetrieb an der Haldenstrasse ruhte während des Lockdown vom 16. März bis 6. Juni. In diesem Zeitraum entgingen dem Betreiber Einnahmen aus den Spielen von mehr als 6,4 Millionen Franken. Mit dem gefragten Online-Portal mycasino.ch gelang es der Casino-Führung, den Verlust abzufedern.

Mehr zum Thema