Nach Provokationen auf der Autobahn in Neuenkirch sucht die Polizei nach Zeugen

Am Freitagabend ist es auf der Autobahn A2 in Neuenkirch nach einem Überholmanöver zu Provokationen gekommen. Beteiligt waren die Fahrer zweier Personenwagen. Ein Unfall konnte vermieden werden. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

Drucken
Teilen

(pd/stp) Am Freitag um etwa 18:40 Uhr fuhr eine Autofahrerin auf der Autobahn A2 von Sempach Richtung Neuenkirch. Dabei benutzte sie die linken Fahrstreifen und überholte zwei Autos. Wie aus einer Mitteilung der Luzerner Polizei hervorgeht, habe von hinten ein roter Personenwagen zu ihrem Auto aufgeschlossen.

Als die Frau wieder auf den Normalstreifen gewechselt ist, sei es zu Provokationen gekommen, in deren Verlauf sie von dem roten Personenwagen abgedrängt worden sei. Dank eines brüsken Bremsmanövers sei es nicht zu einer Kollision gekommen. Der nachfolgende Verkehr sei durch diese Manöver ebenfalls behindert worden. Der Lenker des roten Fahrzeuges sei anschliessend weitergefahren.

Die Luzerner Polizei sucht nun nach Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben und Angaben zum genauen Hergang machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041/248 81 17 zu melden.