Nacht- und Wochenendarbeiten am Seetalplatz

Die Aktivitäten auf der Baustelle des Seetalplatzes führen zu Nacht und Wochenendarbeiten. Der Verkehr wird jeweils einspurig geführt.

Merken
Drucken
Teilen
Der Seetalplatz als immense Baustelle. Luftbild vom März 2014. (Bild: René Meier / Neue LZ)

Der Seetalplatz als immense Baustelle. Luftbild vom März 2014. (Bild: René Meier / Neue LZ)

Im Zuge des Strassenbauprojektes beim Seetalplatz entstehen neue Strassen. Wie das Luzerner Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartement (BUWD) mitteilt, sei eine davon ist die Reussbühlstrasse, die der SBB-Linie entlang über die neue Reussbühlbrücke führen wird. Bei der Bahnunterführung der Seetalstrasse kommen die neue Reussbühlstrasse und die bestehende Seetalstrasse zusammen.

Der Bau dieses Knotens und die Anpassungen der Anschlüsse an die Hochdorferstrasse und Schachenstrasse finden laut BUWD von Ende Juni bis Mitte September 2014 statt. Das Trottoir der Seetalstrasse ist in diesem Bereich nur noch auf der Seite des Bahnhofs offen.

Nicht von der Sperrung des Trottoirs betroffen sind die Bushaltestelle Emmenbrücke, Seetalplatz 2 der Buslinien 13, 43, 45 und 53 (Auto AG Rothenburg) in Richtung Emmen und die Fussgängerunterführung bei der Bushaltestelle.

Die Bauarbeiten an der Seetalstrasse selbst werden ausschliesslich nachts und an den Wochenenden durchgeführt. In dieser Zeit werde der Verkehr einspurig geführt, heisst es.

Auch Bauarbeiten in Reussbühl

Von Ende Juni bis Ende Oktober finden ebenfalls Bauarbeiten an der Hauptstrasse zwischen Reussbühl und dem Kreisel Frohburg statt. In einzelnen Nächten Anfang Juli und an drei Wochenenden (ab 23. August) wird der Belag eingebaut und der Verkehr einspurig geführt.

Tagsüber würden von Montag bis Freitag alle Fahrspuren zur Verfügung stehen, heisst es. Die Trottoirs seien mit Einschränkungen begehbar. Die Bushaltestelle Schiff wird in beiden Richtungen von Ende Juni bis Ende Bauzeit 2018 nicht bedient. Die Unterführung Reussfähre wird ab dem 1. Juli geschlossen.

Per öV nach Emmenbrücke

Aufgrund der Bauarbeiten rund um den Seetalplatz wird empfohlen, mit der S-Bahn nach Emmenbrücke zu reisen. Mit bis zu fünf Zugverbindungen pro Stunde sei Emmenbrücke optimal mit dem öV erschlossen, schreibt das BUWD.

pd/kst