NATIONALRATSWAHLEN: Der CVP fehlen noch drei Kandidaten

Die Luzerner CVP hat am Montagabend in Littau sieben Kandidaten für die Nationalratswahlen vom 18. Oktober nominiert. Um die Zehnerliste zu komplettieren fehlen somit noch drei Kandidaten.

Drucken
Teilen
Sie wurden am Montagabend nominiert: (von links) Konrad Graber (Nomination als Ständerat), Andrea Gmür-Schönenberger, Leo Müller, Ida Glanzmann, Martin Schwegler, Priska Wismer-Felder, Beat Leu und Peter Zurkirchen. (Bild Pius Amrein)

Sie wurden am Montagabend nominiert: (von links) Konrad Graber (Nomination als Ständerat), Andrea Gmür-Schönenberger, Leo Müller, Ida Glanzmann, Martin Schwegler, Priska Wismer-Felder, Beat Leu und Peter Zurkirchen. (Bild Pius Amrein)

Bei den Kandidaten handelt es sich um die beiden Bisherigen Ida Glanzmann (Altishofen) und Leo Müller (Ruswil) sowie die neu antretenden Andrea Gmür-Schönenberger (Luzern), Martin Schwegler (Menznau), Beat Leu (Sursee), Priska Wismer-Felder (Rickenbach) und Peter Zurkirchen (Schwarzenberg). Nicht mehr antreten wird am 18. Oktober alt Nationalratspräsident Ruedi Lustenberger.

Damit fehlen der grössten Luzerner Partei noch drei Kandidaten, um die Zehnerliste voll zu bringen. Listeneingabeschluss ist am 24. August. Ebenfalls nominiert wurde Ständerat Konrad Graber (Kriens),

nus