NATUR: Der Biber ist auf dem Weg zurück nach Luzern

Der Biber war beinahe ausgerottet. Jetzt erobert er die Schweizer Gewässer zurück – bald auch jene im Kanton Luzern.

Drucken
Teilen
Zwei Biber in freier Wildbahn. (Bild Christian Bauer, Woerth)

Zwei Biber in freier Wildbahn. (Bild Christian Bauer, Woerth)

Er muss einsam sein, der einzige Biber im Kanton Luzern. Das Tier lebt seit längerem an der Sure zwischen Knutwil und Büron. Einen Partner hat er allem Anschein nach noch nicht gefunden. Dass dieser Biber zurzeit das einzige Exemplar seiner Art im Kanton Luzern ist, davon geht Otto Holzgang aus. Er ist bei der kantonalen Abteilung Fischerei und Jagd für die Bereiche Artenschutz und Lebensraummanagement zuständig. Bei der letzten Zählung im Winter 2007/08 seien einzig die Spuren dieses einen Tieres gesichtet worden. Der Wildbiologe sagt: «Es wäre schön, wenn es bald mal ein Biberpärchen und einige Junge gäbe.»

Die Chancen stehen gut. Denn die Biberpopulationen sind in der Schweiz in den letzten paar Jahren markant angestiegen. Im Winter 2007/08 wurden schweizweit 1600 Biber gezählt, vor allem im Schweizer Mittelland, aber auch im Raum Genf und Wallis. Dass es auch im Kanton Luzern bald mehr Lebensraum für den Biber gibt, kann sich Holzgang vorstellen. Auch, weil immer mehr Gewässer renaturiert werden.

Susanne Balli

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.