NATUR-MUSEUM: Stacheln aus Flora und Fauna in Luzern zu Gast

«Einfach Spitze! Dornenkleid und Giftstachel»: Unter diesem Titel sind im Natur-Museum Luzern vom 16. Mai bis 8. November 2009 rund 100 ausgewählte Stacheltier- und Dornenpflanzenarten ausgestellt.

Drucken
Teilen
Der Igelfisch wird bei Gefahr zur Kugel – im Natur-Museum auch auf Knopfdruck. (Bild Bernd Lehr/pd)

Der Igelfisch wird bei Gefahr zur Kugel – im Natur-Museum auch auf Knopfdruck. (Bild Bernd Lehr/pd)

Rund 100 Stacheltiere und Dornenpflanzen stellen in dieser Eigenproduktion des Natur-Museums ihre stachlige Pracht zur Schau – von der Dornzikade bis zum Dinosaurier und von der Silberdistel bis zum Brombeerstrauch, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Zu den lebenden Seeigeln, Gespenstschrecken und Kakteen gesellen sich unzählige weitere Dornenpflanzen und Stacheltiere wie Skorpion, Igelfisch und Krötenechse – und natürlich sind auch Biene, Wespe und Igel mit von der Partie.

Zahlreiche spielerische Elemente laden zum Entdecken ein und erklären, wie sich Pflanzen vor dem Gefressenwerden schützen oder wie sich der Mensch diese Pflanzeneigenschaften zu Nutze gemacht hat. Terrarien und Aquarien mit lebenden Tieren sowie lebensecht in Szene gesetzte Präparate präsentieren die Anwendungen der «Spitzenprodukte» im Tierreich, die von der Verteidigung bis zur Fortpflanzung reichen. Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm mit öffentlichen Vorträgen und Aufführungen begleitet.

scd