Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Naturgefahren: Sanierung der Uferverbauungen am Untereren Renggbach in Kriens

Hochwasserereignisse der vergangenen Jahre sowie der Alterungsprozess haben Schäden an älteren Wildbachsperren und Uferverbauungen am Unteren Renggbach in Kriens hinterlassen. Nun müssen diese saniert werden.

(sda) Die Luzerner Regierung hat ein Sanierungsprojekt für den Unteren Renggbach in Kriens in der Höhe von 1,9 Millionen Franken bewilligt.

So werde der Geschiebetriebkanal auf einer Länge von 725 Meter mit Blocksteinen gesichert, teilte die Regierung am Donnerstag mit. Unterhalb der Sperren werden Vertiefungen begrenzt und Seitenleitwerke teilweise unterfangen.

Nach Abzug der Beiträge von Bund und der Renggbachgenossenschaft Kriens verbleiben dem Kanton von den 1,9 Millionen Franken voraussichtlich noch Kosten von rund 475'000 Franken. Die Bauherrschaft wird der Renggbachgenossenschaft Kriens übertragen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.