Neubau für Musikhochschule genehmigt

Der Konkordatsrat der Hochschule Luzern gibt grünes Licht zum neuen Schulgebäude des Departements Musik am Standort Südpol in Kriens. Der Bezug ist für Sommer 2017 vorgesehen.

Drucken
Teilen
Pierre Peyer, Präsident der Stiftung Musikhochschule Luzern, auf dem Bauplatz des neuen Musikschulgebäudes neben dem Kulturzentrum Südpol. (Archivbild Manuela Jans/Neue LZ)

Pierre Peyer, Präsident der Stiftung Musikhochschule Luzern, auf dem Bauplatz des neuen Musikschulgebäudes neben dem Kulturzentrum Südpol. (Archivbild Manuela Jans/Neue LZ)

Schon seit längerer Zeit plant die Hochschule Luzern – Musik ein neues Schulgebäude am Standort Südpol an der Gemeindegrenze Luzern/Kriens. In seiner Sitzung vom Freitag genehmigte der Konkordatsrat das Bauprojekt, wie die Hochscule Luzern – Musik am Montag mitteilte.

Das Departement Musik ist zurzeit auf vier Standorte in der Stadt Luzern verteilt. Die Platzverhältnisse sind sehr beengt. «Die Konzentration der verschiedenen Räumlichkeiten unter einem Dach und eine zeitgemässe Infrastruktur sind für eine erfolgreiche Zukunft der Hochschule Luzern – Musik unabdingbar. Daher freuen wir uns sehr, dass nun die entscheidende Hürde im Genehmigungsverfahren genommen ist und das neue Gebäude voraussichtlich in fünf bis sechs Jahren bezogen werden kann», erklärt Reto Wyss, Präsident des Konkordatsrats der Hochschule Luzern.

Kosten von rund 78 Millionen Franken

Das neue Schulgebäude wird rund 78 Millionen Franken kosten. Finanziert wird der Neubau auf der Basis eines privaten Investorenmodells. Bei diesem Modell erwirbt ein Investor das erforderliche Grundstück, finanziert die Baukosten und vermietet die Räume langfristig der Hochschule Luzern.

Nach einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren bestimmte die Baukommission im letzten Februar die Luzerner Pensionskasse als Investorin – vorbehaltlich der Genehmigung des Konkordatsrats. Im Sommer stimmte die Stadt Luzern als bisherige Eigentümerin des vorgesehenen Grundstücks dem Verkauf des Landes zu. Ab Januar 2013 wird eine neue Projektorganisation, in der auch die Luzerner Pensionskasse als Investorin vertreten ist, das Wettbewerbsverfahren für den Neubau vorbereiten. Der Bezug des neuen Musikschulgebäudes ist für Sommer 2017 vorgesehen.

pd/zim