Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NEUDORF: Leuthard und Chinesen besuchen Neudorf

Bundesrätin Doris Leuthard hatte am Umzug einen gigantischen Gastauftritt. Und auch die Chinesen waren auf Geschäftsbesuch.
Schwinger der Fleckenzunft Beromünster. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Schwinger der Fleckenzunft Beromünster. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Die aufwendig gestalteten Wagen dominierten den Neudorfer Umzug. Und der war durchaus auch politisch. So reiste eine fasnächtlich dargestellte chinesische Delegation an und sorgte dafür, dass die Fusion zwischen Beromünster und Neudorf rechtens abläuft, wie die Chommerbuebe Beromünster mit einem Wagen illustrierten.

Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
11 Bilder

Umzug Neudorf

Und die Chinesen kauften auch gleich die finanziell gebeutelte Gemeinde Altwis auf – das diesjährige Motto der Ischlag/Bannerzunft. «Die Chinesen waren am Umzug eindeutig Trumpf», sagt der Neudorfer Ueli Rogger, der den Umzug seit Jahren besucht. Mehrere Nummern drehten sich zudem um das Kantonale Schwingfest, das in diesem Jahr in der Gemeinde Beromünster durchgeführt wird.

Mit den Bauarbeiten beim Tiefbahnhof Luzern oder dem Endlos-Stau am Cityring wurde auch das politische Geschehen ausserhalb des Michelsamts aufgegriffen. Viel Aufsehen erregte auch der Wagen der Spootzünder Kleinwangen. Er stellte den Atomausstieg dar. So strampelte Bundesrätin Doris Leuthard höchstpersönlich auf einem Fahrrad, um alternativ Strom zu erzeugen.

Hexen, Cowboys und Obelix

Traditionelle Sujets wie Hexen, verschiedene Tiere, Asterix und Obelix oder Cowboys konnten die gut 8000 Zuschauer auf den Neudorfer Strassen gleich zu Hauf bestaunen. Sie dominierten den rund zweistündigen Umzug. Manchen war das fast etwas zu viel. «Es gab viele glatte Wagen – politische Themen waren aber leider in der Unterzahl», sagte eine Rothenburger Fasnächtlerin.

Flower-Power und Gemüser-Party, die Mottos der Zunftmeister aus der Region, verliehen dem Umzug durch originelle Wagen und spezielle Kostüme eine grosse Farbenpracht. 15 Guuggenmusigen sorgten mit Rock ’n’ Roll, Schlager und anderen Ohrwürmern für wippende Zuschauer. Fasnächtler aus dem ganzen Michelsamt, den Gemeinden um den Sempachersee und aus dem Seetal strömten an den Neudorfer Umzug, der abwechslungsweise in Neudorf, Beromünster und Hildisrieden stattfindet.

Roseline Troxler

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.