Neue Angebote: Gemeinsam lesen in Luzern

Um einen literarischen Text zu analysieren, muss man nicht Literatur studiert haben. Unter dem Titel «Shared Reading» haben sich in jüngster Zeit Lesekreise in Luzern gebildet.

Robert Knobel
Drucken
Teilen

Die Stadtbibliothek Luzern bietet sie seit Anfang Jahr jeden zweiten Montag an: Sogenannte «Shared-Reading»-Veranstaltungen. Dabei präsentieren speziell ausgebildete Moderatoren einen literarischen Text, der anschliessend in der Gruppe diskutiert wird. Vorkenntnisse braucht es dabei keine – man spricht so über den Text, wie man ihn selber empfindet. Ziel sei, dass das eigene Verhalten und Empfinden mit dem Erzählten in Verbindung gebracht wird, teilt die Stadtbibliothek mit. Seit Anfang Juli gibt es zudem zusätzlich im MaiHof jeden Mittwoch «Shared-Reading»-Sessionen, welche von Privaten organisiert werden. In beiden Fällen ist die Teilnahme kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Mehr Informationen: Stadtbibliothek: https://bvl.ch/veranstaltungen MaiHof: http://srmaihof.ch/