Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Neue Attraktionen im Luzerner Verkehrshaus

Die beliebte Gartenbahn fährt nun auch mit einem Rollstuhl-Wagon. Passend zu den Miniatur-Wagen hat das Verkehrshaus auch einen Bahnhof gebaut. Erweitert wurde das Biotop vor dem Hans-Erni-Museum.
Die Gartenbahn fährt neu mit einem Rollstuhl-Wagon. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)

Die Gartenbahn fährt neu mit einem Rollstuhl-Wagon. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)

Der neue Bahnhof. (Bild: Photopress)

Der neue Bahnhof. (Bild: Photopress)

Im letzten Sommer wurde die Wiederinbetriebnahme der beliebten Gartendampfbahn gefeiert – revidiert, restauriert und mit einer neuen Streckenführung rund um den Weiher beim Hans Erni Museum, an der Halle Schifffahrt und am Dampfschiff Rigi vorbei in eine Schlaufe beim Picknickplatz und wieder retour zum Start. Nun ist am Freitag ein Bahnhof sowie ein spezieller Wagen für Rollstuhlfahrer eingeweiht worden. Möglich gemacht hat es die Südostbahn und die Schweizer Paraplegiker-Stiftung.

Das Biotop mit den Skulpuren. (Bild: Photopress)

Das Biotop mit den Skulpuren. (Bild: Photopress)

Ein Wagen wurde so umgebaut, dass Rollstuhlfahrer über eine Rampe einsteigen können. Zusätzlich bietet der Wagen Platz für zwei weitere Passagiere.

Ebenfalls eingeweiht wurde das erneuerte Biotop. Dieses geht auf eine Anregung des Künstlers Hans Erni zurück, der den Besuchern des Verkehrshauses gleich neben dem Museum eine grüne Oase für die Reflexion über die Welt und Geschichte der Technologie und Mobilität anbieten wollte.

Hans Erni mit seiner Frau Doris. (Bild: Photopress)

Hans Erni mit seiner Frau Doris. (Bild: Photopress)

Das Biotop erinnert zudem an die Zeit, als dieses Gebiet mit Namen Brüelmoos bis weit ins 20. Jahrhundert ein sumpfiges und schilfbewachsenes Ried war. Das Biotop wurde umfassend erneuert, der Teich vergrössert, die Skulpturen umgruppiert und durch ein Keramik-Wandbild ergänzt. Eine Terrasse und ein Vordach laden zum Verweilen ein.

pd/rem

Bewegung durch Sonnenlicht

Bereits seit vergangener Woche steht eine Vitrine voller bunter, sich drehender Solarzellen im Verkehrshaus. Sie veranschaulicht die Kraft des Sonnenlichts.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.